no-img

Wald und Gesellschaft

Der Wald hat dem Menschen vieles zu bieten. Er ist für uns Erholungsraum, er bietet uns Raum für zahlreiche sportliche Aktivitäten, in ihm finden wir Entspannung genauso wie Pilze und Beeren. Der Wald schenkt uns Rohstoffe und er schützt uns. Aus diesen Gründen wird im Forstbetrieb Mayr-Melnhof der Wald von geprüften Fachleuten wie Forstmeistern, Förstern, Forstwarten und Berufsjägern betreut. Denn ein fachkundig betreuter Wald erfüllt die ökologischen und ökonomischen Funktionen am besten.
 
Das österreichische Forstgesetz definiert vier verschiedene Wirkungen des Waldes:

Nutzwirkung

Unter der Nutzwirkung versteht man vor allem die wirtschaftlich nachhaltige Produktion des nachwachsenden, umweltfreundlichen und natürlichen Rohstoffes Holz. Durch Forst- und Holzwirtschaft finden in Österreich rund 250.000 Menschen einen festen Arbeits-platz. Mit einem Produktionswert von rund 10 Milliarden Euro stellen Forst- und Holzwirtschaft den zweitwichtigsten Aktivposten nach dem Tourismus, der ebenfalls erheblich von der Ressource Wald profitiert, der österreichischen Leistungsbilanz, dar.

Schutzwirkung

Der Wald schützt den Menschen, seine Siedlungen und Verkehrswege vor Lawinen, Hochwasser, Muren und Hangrutschungen. Besonders in den letzten zwei Jahrzehnten hat sich das Potenzial dieser Gefahren durch klimatische Veränderungen erhöht.
Maßnahmen wie die aktive Bewirtschaftung von Wäldern in Hochlagen durch unser Fachpersonal und vor allem die regelmäßig notwendige Waldverjüngung ist oberstes Ziel um die Schutzfunktion dauerhaft zu gewährleisten. Weite Teile Österreichs wären ohne diese schützende Wirkung des Waldes nicht besiedelbar.

Wohlfahrtswirkung

Unter Wohlfahrtswirkung versteht man den Einfluss des Waldes auf die Umwelt. Der Wald produziert Sauerstoff und ist ein wichtiger Klimaregulator. Er filtert Staub und Schadstoffe aus der Luft, dämpft Lärm, bremst den Wind und wirkt ausgleichend auf die Temperatur. Zusätzlich versorgt er uns mit reinem, klarem Trinkwasser. Die Erhaltung und Wiederbegründung eines gesunden Waldes zählt zu den wichtigsten Aufgaben im Forstbetrieb Mayr-Melnhof.

Erholungswirkung

Unter Erholungswirkung versteht man insbesondere die Wirkung des Waldes als Erholungsraum. Im Forstbetrieb Mayr-Melnhof gibt es markierte Wanderwege und Steige sowie ausgewiesene Mountain-bike-Strecken, die es ermöglichen, Erholung der Menschen und den Schutz des Waldes sowie seiner Bewohner in Einklang zu bringen.

Die frische Luft, die höhere Luftfeuchtigkeit und der Geruch des Waldes lassen uns rasch ein allgemeines Wohlgefühl empfinden. Unsere Wälder helfen uns dabei, der ganzheitlichen Definition von GESUNDHEIT der WHO näher zu kommen: „Gesundheit ist der Zustand vollständigen physischen, geistigen und sozialen Wohlbefindens, der sich nicht nur durch die Abwesenheit von Krankheit oder Behinderung auszeichnet.“

Neben diesen im Forstgesetz genannten Wirkungen des Waldes dient der Wald aber auch als Lebensraum für heimische Wildtiere und als Rückzugsgebiet für selten gewordene Tier- und Pflanzenarten. Um diese ökologische Wirkung des Waldes zu erhalten und zu verbessern, werden im Forstbetrieb Franz Mayr-Melnhof-Saurau aktive Maßnahmen getroffen. So werden beispielsweise alte und tote Bäume bewahrt, die als Brutraum für nützliche Vogelarten und holzbrütende Insekten dienen. In Gebieten, in denen seltene Wildarten vorkommen, wird die Waldbewirtschaftung auf die Bedürfnisse dieser Tiere abgestimmt und Maßnahmen getroffen um ihren Lebensraum zu verbessern.